Hamburg brauchte genau zwei Chancen bzw. Besuche, um Ben zumindest zeitweise aus dem Rheinland in den Norden zu locken. Eine besonders coole Großtadt mit Wasser, gepaart mit dem Wunsch, einen Mittelweg zwischen Eingebunden-Sein und Freiheit zu finden. So kam Ben mit Koffer und Rucksack nach Hamburg und startete am 1. August 2018 sein FÖJ bei uns. Ebenfalls im Gepack: seine rheinische Frohnatur, mit der er für eine Menge Leben im Team sorgt. Seine Erfahrungen aus der kirchlichen Jugendarbeit und aus seiner Kindheit (O-Ton!) "im Dorf mit Matsch" fließen wie von selbst in seine Arbeit bei der GÖP, sei es bei umweltpädagogischen Aktivitäten oder eben auf Außeneinsätzen. Nur die Fähigkeiten aus seinem früheren Nebenjob im Pfannkuchenhaus müssen wir noch in der Praxis überprüfen. Das Team freut sich drauf! Und danach geht Ben dann kurz 10 km Laufen. Unter 50 Minuten versteht sich. Das kann er nämlich auch noch.