An der Bunthäuser Spitze, dem Südosten der Insel Wilhelmsburg und damit in unmittelbarer Großstadtnähe liegt das Elbe-Tideauenzentrum. Hier haben wir, die Gesellschaft für ökologische Planung, unseren Sitz und informieren über die Besonderheit der von den Gezeiten geprägten, wertvollen Lebensräume.

Das Elbe-Tideauenzentrum befindet sich im alten Stackmeisterhaus an der Bunthäuser Spitze. „Stack“ ist Plattdeutsch und bezieht sich auf das (ab-)„stecken“ der Ufer zur Befestigung. Die Hauptaufgabe der Stackwerker ist, die Funktion der Elbe als Verkehrsweg sicherzustellen und weiterzuentwickeln. 2006 eröffnete die Gesellschaft für ökologische Planung in diesem Stackmeisterhaus das Elbe-Tideauenzentrum – hier geht es weniger um die Elbe als Verkehrsweg sondern vielmehr um die Elbe und deren Uferbereiche als wertvolle Natur- und Lebensräume: Die Süßwassertideauen. Süßwasser, da durch die große Entfernung zum Meer dieser Elbabschnitt nur Süßwasser führt. Tide, da von der Mündung bis zur Staustufe Geesthacht der Wasserspiegel der Elbe von den Gezeiten der Nordsee beeinflusst wird. Auen werden regelmäßig überflutete Ufergebiete genannt.

Das Elbe-Tideauenzentrum ist das einzige Informationszentrum zu Süßwassertideauen in Hamburg – und Süßwassertideauen sind ein europaweit einmaliger Lebensraum! Mit größtenteils selbst gebauten Exponaten zur lokalen Natur, der Pflanzen- und Tierwelt ermöglicht die Ausstellung Einblicke in diese Besonderheiten und motiviert zum Ausprobieren und Erleben. So wollen wir Bewusstsein für die wertvolle Natur in unmittelbarer Großstadtnähe schaffen und Einblicke in Schutz und Entwicklungsmöglichkeiten der Flächen geben. Seit 2014 gehört zu den Ausstellungsräumen im alten Stackmeisterhaus noch eine Naturerlebnisfläche im Außenbereich mit Exponaten zu Tide, Deichbau und Flussregulierung sowie unser kleiner Teich, Obstbäume und ein Insektenhotel.

Das Elbe-Tideauenzentrum ist an den Wochenenden für Sie geöffnet!

Sommerzeit (ab letztem Sonntag im März): Sa, So & feiertags: 11 – 18 Uhr

Winterzeit (ab letztem Sonntag im Okt.): So: 11 – 17 Uhr