Das Elbe-Tideauenzentrum liegt direkt neben der Freiluftschule Moorwerder – ein optimaler Ausgangspunkt für Exkursionen in erfahrbare, wertvolle Naturräume in unmittelbarer Großstadtnähe. Bei unseren Kinderführungen geht es darum, die Natur mit allen Sinnen spielerisch zu erleben und erfahren. Wir lernen die Besonderheiten der Natur vor Ort kennen: „Was ist das Besondere der Süßwassertideaue?“ und „Welche Arten leben hier?“ sind elementare Fragestellungen. Wir entdecken in der Gruppe die Schätze der Natur und betrachten scheinbar Bekanntes aus neuen Blickwinkeln. Über die emotionale und kognitive Ebene wollen wir so unsere Begeisterung und Wertschätzung für die Natur vermitteln und weitergeben.

Die Inhalte unserer Veranstaltungen ranken sich thematisch um den Natur- und Lebensraum Süßwassertideaue und deren Schutz: Lokale Pflanzen- und Tierwelt, Gezeiten und deren Auswirkungen, Deiche und Hochwasserschutz. Egal ob Kitas oder Schulklassen: Führungen und Veranstaltungen können Sie über das Formular auf unserer Webseite oder telefonisch bei uns im Elbe-Tideauenzentrum buchen.







Frei nach dem Motto „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute ist so nah“ nehmen wir in dieser Führung die Ökologie, Flora und Fauna vor Ort unter die Lupe. Hier, an der Elbe im Süden der Insel Wilhelmsburg finden wir einen seltenen und wertvollen Lebensraum: Die Süßwassertideaue. Tide, weil der Elbabschnitt von den Gezeiten der Nordsee geprägt ist. So erklärt sich auch der Name Tideelbe. Süßwasser, weil der Elbabschnitt trotz einströmenden Hochwassers aus der Nordsee hier reines Süßwasser führt. Aue, weil die Ufergebiete der Elbe hier regelmäßig überflutet werden.

Gemeinsam untersuchen wir am Strand der Freiluftschule die Gezeiten und deren Entstehung näher. Wo Ebbe und Flut sind, ist auch ein Deich nicht weit. Dessen Bedeutung für Mensch und Tier schauen wir uns genauer an. Was passiert, wenn das Wasser ansteigt? Welche Tiere und Pflanzen haben kein Problem mit nassen Füßen? Nachdem wir uns eine Vorstellung von der Tideelbe vor Ort gemacht haben, schärfen wir unseren Blick noch einmal im Elbe-Tideauenzentrum: Welche Pflanzen leben ausschließlich an der Tideelbe? Wie kann man anhand der Anatomie eines Vogels auf sein Jagdverhalten schließen? Wie viel Schutz bietet der Deich?

Beginn: An der Freiluftschule Moorwerder
Ende: Elbe-Tideauenzentrum
Dauer: 1,5 – 2 Stunden
Preis: Kind: 2 €; BetreuerIn: 0 €
Mindestpreis: 30 €


Die Elbe bietet nicht nur seltenen Tier- und Pflanzenarten wertvolle Lebensräume. Auch der Mensch schätzt die Nähe zum Fluss. Seit Jahrhunderten hat der Mensch hier die Landschaft verändert. In dieser Veranstaltung interessiert uns: Wie hat der Mensch Elbe und Umland geprägt? Welche Folgen hat das für die Lebensräume der Tier- und Pflanzenwelt?

Wir starten in unserem Elbe-Tideauenzentrum. Nach einer kleinen Orientierung und einer Einführung zur Süßwassertideaue machen wir uns auf den Weg zur Bunthäuser Spitze. Auf dem Weg erwarten uns nicht nur der kleinste Leuchtturm Hamburgs sondern auch Stationen mit Wissenswertem über Deichbau und Süßwassertideaue.

Auf unserer Naturerlebnisfläche lernen wir die Unterschiede zwischen einem begradigten und einem natürlichen Flussverlauf kennen. Wir fragen uns, wo die Tiere und Pflanzen nun leben, die einst in Mäandern und Überflutungsgebieten der Elbe lebten. Was können wir tun, um die Tiere und Pflanzen zu schützen. Wie können wir für sie Lebensräume schaffen?


Beginn: Elbe-Tideauenzentrum
Ende: Naturerlebnisfläche
Dauer: 1,5 – 2 Stunden
Preis: Kind: 2 € BetreuerIn: 0 €
Mindestpreis: 30 €


An der Bushaltestelle Heuckenlock beginnen wir unseren Weg durch das Naturschutzgebiet Heuckenlock. Hier heißt es zwar: „Auf dem Weg bleiben“, aber dennoch gibt es ganzjährig viel zu entdecken. Am Priel zeigt sich die Dynamik des von den Gezeiten beeinflussten Gebietes besonders gut. In der sogenannten Süßwassertideaue lassen sich zudem die Vegetationszonen gut erkennen. Hier sind noch die urwaldähnlichen Reste früherer Auwälder zu sehen. Mit etwas Glück erspähen wir den Seeadlerhorst in der Entfernung. Das Greifvogelpaar brütet hier seit 2011. Wie ein verwunschener Ort erscheint das Naturschutzgebiet durch das Totholz und die hohe Vegetation im Sommer. Gerade bei mehrmaligem Besuch lässt sich die Dynamik des Heuckenlocks gut beobachten.

Beginn: Haltestelle Heuckenlock
Ende: Elbe-Tideauenzentrum
Dauer: 1,5 – 2 Stunden
Preis: Kind: 2 € BetreuerIn: 0 €
Mindestpreis: 30 €


Hier dreht sich alles um das blaue Gold. An der Süderelbe auf der Elbinsel Wilhelmsburg bietet die Elbe einen wertvollen Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Im Elbe-Tideauenzentrum werden wir die Besonderheit der Süßwassertideaue kennenlernen und uns die dort lebenden Tiere und Pflanzen genauer anschauen. Was passiert, wenn das Wasser bei einer Sturmflut besonders hoch steigt, zeigt uns ein Elbuferquerschnitt.

Im Anschluss lernen wir das Element Wasser in einigen Stationen selbständig genauer kennen. So lüften wir beispielsweise das Geheimnis, warum der Wasserläufer auf der Wasseroberfläche laufen kann oder wie schmutziges Wasser wieder sauber wird. Dabei merken wir, wie facettenreich und kostbar Wasser ist, und dass wir sparsam mit dem lebensnotwendigen Gut umgehen sollten.

Beginn: Elbe-Tideauenzentrum
Dauer: 1,5 – 2 Stunden
Preis: Kind: 2 € BetreuerIn: 0 €
Mindestpreis: 30 €


Nach einer kleinen Einführung im Elbe-Tideauenzentrum, tauchen wir mit unseren Keschern in die Teichwelt auf unserer Naturerlebnisfläche ein. Wir beobachten und untersuchen die Lebewesen, die wir hier unter der Wasseroberfläche finden. Häufige Gäste sind Eintagsfliegenlarven, Köcherfliegenlarven, Großlibellenlarven und Rückenschwimmer. Die lassen sich besonders gut unter unseren Lupen beobachten und auseinanderhalten. Dabei sind wir stets darauf bedacht, dass die Kinder einen respektvollen Umgang mit den Tieren pflegen. Auf die Plätze, keschern, los!

Diese Führung ist nur in den Sommermonaten buchbar (Mai bis September).

Beginn: Elbe-Tideauenzentrum
Ende: Naturerlebnisfläche
Dauer: 1,5 – 2 Stunden
Preis: Kind: 3 € BetreuerIn: 0 €
Mindestpreis: 30 €


Gelb, rot, saftig, rund. Dass ein Apfel viel mehr sein kann als das, erkunden wir in dieser Veranstaltung. Wir bekommen einen Überblick über die Artenvielfalt der Äpfel. Wie unterschiedlich sie aussehen, sich anfühlen und schmecken, erfahren wir spielerisch. Dabei achten wir darauf, dass die Auswahl von unseren eigenen Bäumen oder aus der Region stammt. Den regionalen Einkauf oder eigenen Anbau thematisieren wir, sodass die Kinder auf die Vorteile von bio/regionalen Produkten und eigenem Anbau aufmerksam werden. Außerdem fragen wir uns, wie ein Apfel aufgebaut ist und welche Bedeutung er in der Küche spielt. Dabei merken wir, dass Äpfel nicht nur lecker schmecken, sondern auch gesund sind. Eigenständig produzieren die Kinder den Apfelsaft. Gemeinsam trinken wir ihn. Guten Appetit.

Dieser Führung ist nur im Herbst buchbar (Anfang September bis Ende November).

Beginn: Elbe-Tideauenzentrum
Dauer: 2 Stunden
Preis: Kind: 3 € BetreuerIn: 0 €
Mindestpreis: 30 €
Unkostenbeitrag für Äpfel nach Absprache